Neue Mitglieder sorgen für Zuwachs bei der Eberbacher SPD

Nach zahlreichen Ehrungen und 8 Neueintritten wählt die ordentliche Jahreshauptversammlung der SPD Eberbach neuen Vorsitzenden.

(kei) Zwei ganz erfreuliche Tagesordnungspunkte standen am Anfang einer gut besuchten und harmonisch verlaufenden ordentlichen Mitgliederversammlung: Die Ehrung verdienter langjähriger und die Neuaufnahme neuer Parteimitglieder. Stefanie Wernz wurde für 10, Hedi Helm-Münch, Tobias Soldner und Tanja Haas für 25 und Heinz Bohn gar für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Voller Stolz und Freude begrüßte zudem der Ortsvereinsvorsitzende Rolf Schieck acht neue Parteimitglieder, „die nicht anlässlich der GroKo-Abstimmung, sondern lange vorher eingetreten sind“.

In seinem umfassenden Vorstandsbericht ließ Schieck im Anschluss nochmals die Veranstaltungen und Ereignisse Revue passieren: Von der 1.Mai-Feier im Gretengrund, der Teilnahme am Kreisparteitag, dem Besuch der Gemeinderatsfraktion in den Ortsteilen der Stadt bis zu den zwei Infoständen auf Linden- und Leopoldsplatz. Diese Präsenz soll erhalten und ausgebaut werden „weil wir auch dadurch die Sorgen und Nöte unserer Bürgerinnen und Bürger unmittelbar und besser erfahren“.

Die Kommunalwahlen 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Eine Kommission zur Vorbereitung ist bereits gebildet worden. Die SPD Eberbach wünscht sich hier, dass es Kandidatinnen und Kandidaten gibt, die Interesse an der Mitarbeit haben.

In einer sich anschließenden regen Aussprache wurde über die Abstimmung zur GroKo und über die Person Andrea Nahles als Parteivorsitzende diskutiert. Als Fazit kann festgehalten werden: Die Politik wird zwar in Berlin vorgegeben, gelebt wird sie jedoch in den Kommunen vor Ort. Es ist Aufgabe der Ortsvereine und der Parteimitglieder, sie ins rechte Licht zu rücken. Für den SPD Vorstand ist es wichtig, die gute und seriöse Arbeit der Gemeinderatsfraktion fortzuführen und in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dazu dient auch die neue Homepage der Partei, die zeitnah die Beschlüsse im Stadtrat veröffentlicht. Die Erringung eines siebten Gemeinderatssitzes wird angestrebt.

Völlig mit einer Ehrung überrascht wurde im Anschluss Marlies Rietdorf, die schon weit über zwanzig Jahre die schriftlichen Geburtstagsgrüße des SPD-Ortsvereins an die Mitglieder übermittelt. 

Den Kassenbericht erläuterte Dr. Ulrich Rietdorf. Klaus Eiermann bestätigte – auch im Namen Peter Nährs – die einwandfreie Kassenführung und bat um Entlastung, die erteilt wurde. 

Rolf Schieck berichtete danach aus der Arbeit im Kreistag und erwähnte drei wichtige Dinge: Die SPD-Fraktion wird in Kürze den bisherigen Landrat Stefan Dallinger bei seiner Neuwahl unterstützen, der „sachorientiert und kenntnisreich zum Wohle des gesamten Kreises arbeite“. Der Umbau des 11,5 Millionen Projektes „Urologie an der GRN-Klink-Eberbach“ sei ein Meilenstein des Rhein-Neckar-Kreises und sichere den Standort des Krankenhauses. Letztlich habe die SPD-Kreistagsfraktion nachdrücklich dazu beigetragen, dass die Kreisumlage gesenkt wurde – auch zum finanziellen Vorteil auch der Stadt Eberbach. 

Aus der Gemeinderatsfraktion berichtete umfassend der Stellv. Fraktionsvorsitzende Peter Huck. Von den vielen Themen habe er nur die wichtigsten herausgegriffen: Kunstrasenplatz, Bebauungspläne, Parkhaus am Güterbahnhof, Jugendbeteiligung, LED-Umrüstung, papierlose Ratsarbeit, Jagdpachtverträge, Windenergie, Sanierung des Feuerwehrgerätehauses, Neubau Kindergarten Regenbogen, Wasserversorgung und letztlich die Sanierung des Hallenbades. Alle Maßnahmen wurden ausführlich dargestellt und erläutert. Die Mitglieder machten in diesem Zusammenhang rege von Fragen Gebrauch, die von den anwesenden Stadträten beantwortet werden konnten. 

Bei der nun anstehenden Wahl des kompletten Vorstandes fungierte Bruno Schmitt als Wahlleiter. Die Gesamtvorstandschaft wurde hierbei einstimmig entlastet. Da sich Rolf Schieck aus dem „Ortsverein ein wenig zurückziehen will“, wurde Jan-Peter Röderer als Vorsitzender vorgeschlagen und ohne Gegenstimme gewählt. In einem umfassenden Statement stellte er seine Person vor und umriss seine Vorstellungen und Ziele für die kommende Zeit im Ortsverein. > das komplette Statement finden Sie hier Als 2. Vorsitzender fungiert für die nächsten zwei Jahre Rolf Schieck, als Kassenwart Dr. Uli Rietdorf und Klaus Eiermann übernahm von der langjährigen Schriftführerin Christa Wernz dieses Amt. Als neue Kassenprüfer fungieren Markus Scheurich und Günter Ihrig. Als Beisitzer wurden gewählt: Jens Müller und Philipp Eiermann. Als Delegierte wurden bestellt: Jan-Peter Röderer, Wilhelm Kukla, Jens Müller und Rolf Schieck. Ersatzdelegierter bleibt Manfred Wernz. 

Der neue Vorsitzende Jan-Peter Röderer - auch Mitglied im Kreisvorstand - dankte zum Abschluss dem ausscheidenden Vorsitzenden Rolf Schieck herzlich für seinen bisherigen Einsatz und Engagement zum Wohle des Ortsvereins.

Zurück
Der scheidende (Rolf Schieck, links) und der neue Vorsitzende (Jan-Peter Röderer, rechts) der SPD Eberbach mit dem Neumitglied Jonas Haas (2. v.l.) und den geehrten Tanja Haas (Mitte) und Tobias Soldner (2. v.r.)
Der neu gewählte Vorstand der SPD Eberbach (v.l.): 2. Vorsitzender Rolf Schieck, Schriftführer Klaus Eiermann, Kassenwart Dr. Ulrich Rietdorf, 1. Vorsitzender Jan-Peter Röderer