SPD-Fraktionssitzung an außergewöhnlichem Ort

Nachdem die SPD-Fraktion bereits mehrfach das JUZ besuchte, um sich vor Ort ein

Bild der aktuellen Zustände zu machen, hielten die Stadträte dort auch ihre letzte

Fraktionssitzung des Jahres 2018 ab.

Anlass hierfür war das, sicher auch aufgrund der aktuellen Raum-Problematik, gestiegene Interesse der Jugendlichen am städtischen "runden Tisch Jugendbeteiligung", wo neben anderen Themen der Jugend auch immer wieder das Jugendzentrum zur Diskussion steht.

Nach kurzer Besichtigung der bereits erfolgten Maßnahmen zur Trockenlegung der Kellerräume kam man am Küchentisch zusammen, um die öffentliche Tagesordnung der Dezembersitzung ausführlich zu besprechen. Die große Vielfalt der Themen und die teils unspektakulären Entscheidungen riefen dabei eher Staunen als Begeisterung hervor. Sie machten jedoch auch deutlich, warum in manchen Fällen die städtischen Mühlen nur sehr langsam mahlen (können).

Ein solcher Fall ist sicher auch die Problematik zur Zukunft des JUZ, wo eine kurzfristige Lösung mangels geeigneter Räumlichkeiten nicht zu finden ist. Während der sehr aufgeweckten und positiven Diskussion wurde jedoch erneut klar, dass sich die Ideen von Jugendlichen, SPD-Fraktion und auch Stadtverwaltung in großen Teilen decken. So war man sich am Ende auch einig, dass die Schaffung von geeigneten Räumlichkeiten in der Nähe des Depot 15/6 zahlreiche Synergieeffekte schaffen würde und man sich dafür nun vermehrt einsetzen möchte.

Die erste SPD-Fraktionssitzung des Jahres am kommenden Montag, den 28.01.2019 findet wieder um 18 Uhr öffentlich an gewohnter Stelle im Sitzungszimmer 1 des Rathauses statt.